Letzte Aktualisierung:
07. 11. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Pressestimmen

Hier finden Sie eine Auswahl von Zeitungsartikeln, die über "Frau & Philatelie" veröffentlicht wurden.

Mit Sammelleidenschaft an die Spitze

Das Briefmarken-Hobby ist eigentlich eine Männerdomäne. Doch am Wochenende hatten in Wiesmoor die Frauen das Sagen. Christine Hennings ist neue Vorsitzende des Vereins „Frau und Philatelie“. Schon damals war die Wiesmoorerin mit ihrem Hobby etwas Besonderes.

Weiterlesen: Mit Sammelleidenschaft an die Spitze

 

Ihr Hobby ist schon längst abgestempelt

FREIZEIT Nordwestdeutscher Philatelistenverband Elbe-Weser-Ems tagt am 13. März im Torfkrug

Gastgeber ist „Frau und Philatelie“. Christine Hennings ist das einzige Mitglied aus der Region.

Die „Aktien des kleinen Mannes“ sind heute kaum noch etwas wert. Das sagt Christine Hennings. Sie ist die Schatzmeisterin des Nordwestdeutschen Philatelistenverbandes Elbe-Weser-Ems und das einzige Wiesmoorer Mitglied bei „Frau und Philatelie“.

Der überregionale Verein organisiert den 69. Landesverbandstag. Dieser findet am Sonntag, 13. März, im Torfkrug in Wiesmoor statt. Beginn ist um 10.30 Uhr. Laut Hennings wird es das erste Mal sein, dass ein reiner Frauenverein den Verbandstag ausrichtet.

Weiterlesen: Ihr Hobby ist schon längst abgestempelt

   

Briefmarken für guten Zweck

briefmarken guten zweck

Christine van Ratingen aus Süchteln hat eine Leidenschaft für Briefmarken. FOTO: Samuel

Viersen. Noch immer gilt das Sammeln von Briefmarken als Männerdomäne – dabei gibt es seit 1986 den Verein „Frau und Philatelie“, dessen Vorsitzende Christine van Ratingen (73) seit Jahren mit dem Verkauf von gespendeten Marken zwei Mal im Jahr die action medeor unterstützt.

Weiterlesen: Briefmarken für guten Zweck

   

Briefmarken-Erlöse helfen den Bootsärzten in Mali

NETTETAL (ivb) Briefmarken sammeln und dabei noch Gutes tun, das hat sich die Süchtelnerin Christine van Ratingen seit jeher auf die Fahnen geschrieben. Sie ist die Vorsitzende des überregionalen Vereins „Frau und Philatelie“. Schon vor 25 Jahren wandte sie sich an "Action Medeor" mit Sitz in Tönisvorst, um die vielen Briefe zu bekommen, die die Einrichtung täglich aus aller Welt erreichen.

Weiterlesen: Briefmarken-Erlöse helfen den Bootsärzten in Mali

   

Briefmarkenmesse Essen 2014 wieder mit Café für Frauen

Es begann vor zwei Jahren und sollte eigentlich nur ein einmaliges Projekt sein. Die Ressortleiterin für „Jugend, Familie, Bildung“ im BDPh, Helma Janssen, holte sich den Verein „Frau und Philatelie" an Bord, um auf der Messe Essen ein Café nur für Frauen anzubieten – das Café „Frauen auf Zack(e)“. Es wurde ein Schlager und fand daher in diesem Jahr zum dritten Mal statt.

Weiterlesen: Briefmarkenmesse Essen 2014 wieder mit Café für Frauen

   

Seite 1 von 4