Letzte Aktualisierung:
05. 06. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Beschaffung von Marken

Die erste und einfachste Methode an Briefmarken heranzukommen ist die eigene Post oder die von der Firma. Außerdem kann man Verwandte und Freunde bitten, die Marken aus ihrer Post aufzuheben.

Der nächste Schritt, um gezielt an Marken zu kommen, ist der Kauf oder Tausch.

Beim Kauf von Marken empfiehlt es sich, sich bei einem Briefmarkenhändler vor Ort umzusehen und auch beraten zu lassen. Dieser bietet von gesuchten Einzelmarken bis hin zu Sammlungen ein reichhaltiges Angebot. Auch in Tageszeitungen und speziellen Fachzeitschriften sowie im Internet kann man Adressen und Angebote von Händlern erhalten – siehe auch unsere Linkliste "Philalinks".
Eine günstige aber auch zeitraubende Alternative ist die Kiloware: hier werden Marken (z. B. eines bestimmten Landes, Motivs etc.) nach Gewicht angeboten. Auch auf Flohmärkten und Großtauschtagen kann man oft Schnäppchen machen.
Wenn man seine Sammlung mit möglichst wenig Arbeitsaufwand immer auf dem neuesten Stand halten will, kann man von der Postverwaltung seines gesammelten Landes ein Abonnement ordern. Für den fortgeschrittenen Sammler besteht die Möglichkeit, seine Marken auf Auktionen zu erstehen, sowohl im Internet als auch über Kataloge der Auktionshäuser.

Für den Tausch braucht man zunächst mal einen Grundstock an Briefmarken. Sobald dieser vorhanden ist, gibt es die Möglichkeit, die Dubletten auf Tauschtagen von Briefmarkenvereinen zu tauschen. Bei diesen Tauschtagen wird man oft durch Gespräche um einiges an Erfahrung reicher. Auch in Zeitschriften und im Internet gibt es Tauschanzeigen, woraufhin man dann über Brieftausch die Lücken in seiner Sammlung füllen kann.