Letzte Aktualisierung:
07. 11. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Philatelistisches Lexikon

Dieses kleine philatelistische Lexikon soll besonders Anfänger(inne)n in der Philatelie helfen, sich mit bestimmten Fachbegriffen vertraut zu machen.

 

Lexikon - A Lexikon - B Lexikon - C Lexikon - D Lexikon - E Lexikon - F Lexikon - G Lexikon - H Lexikon - I

Lexikon - J Lexikon - K Lexikon - L Lexikon - M Lexikon - N Lexikon - O Lexikon - P Lexikon - Q Lexikon - R

Lexikon - S Lexikon - T Lexikon - U Lexikon - V Lexikon - W Lexikon - X Lexikon - Y Lexikon - Z

Neuheiten

Briefmarken die aktuell bzw. im laufenden Jahr erschienen sind.
 

nicht verausgabt

Briefmarken die von der Post nicht offiziell herausgegeben bzw. vor dem Ausgabetag zurückgezogen wurden. Gelegentlich dennoch versehentlich in den Postverkehr gelangte Stücke können auf Auktionen hohe Preise erzielen.

Moderne Beispiele der Deutschen Bundespost: „Gscheidle-Irrtum“ (Olympia-Marke von 1980) oder "Audrey Hepburn" (Wohlfahrtsmarke von 2001).

   

Numisbrief

Ein Numisbrief enthält neben einer Sondermarke mit Ersttagssonderstempel eine Münze, die zum gleichen Anlass herausgegeben wurde.

   

Ochsenaugen

Sammlerbegriff für die ersten Briefmarken Brasiliens.

Die Marken haben Ähnlichkeit mit Augen, da die Wertziffern in einem fast runden schwarzen Oval stehen.

   

ohne Obligo

Ohne Obligo (o.O.) heißt soviel wie ohne Gewähr – insbesondere ohne Echtheitsgarantie.

Marken mit diesem Vermerk sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit FALSCH – Hände weg!

   

Paar

Zwei zusammenhängende gleiche Briefmarken

Bei deutschen Dauermarken stammen waagerechte Paare – allseitig gezähnt – immer aus einem Bogen, oben bzw. unten geschnittene aus einem Markenheftchen.

Um in der Sammlung Rollen- und Bogenmarken zu unterscheiden, wählt man ein Randstück, Eckrandstück oder Paar von der Bogenmarke und eine Rollenmarke mit rückseitiger Zählnummer.

   

Paquebot

= Postschiff (franz.)

Nebenstempel für Sendungen, die an Bord eines Schiffes aufgeliefert werden.

Die Sendungen müssen mit Briefmarken des Heimatlandes des Postschiffes freigemacht werden. Der Stempel PAQUEBOT wird zusätzlich zur postalischen Entwertung angebracht und dient zum Nachweis der ordnungsgemäßen Aufgabe. Für die Gestaltung gibt es keine Vorschriften, üblich sind kleine Rahmenstempel.

   

Philatelie

Allgemeine Bezeichnung für das Sammeln von Briefmarken.

Der Begriff setzt sich zusammen aus den griechischen Worten "philos" = Freund und "ateleia" = Gebührenfreiheit.

   

Plattenfehler

Ein Plattenfehler entsteht, wenn während der Druckdauer eine Druckplatte abgenutzt oder beschädigt wird. Im Markenbild zeigen sich dann zusätzliche oder falschliegende Striche oder es fehlen Teilstriche. Gelegentlich lässt sich im Markenbild auch eine Nachgravur erkennen.

Plattenfehler werden von Spezialsammlern geschätzt; bei selten vorkommenden Plattenfehlern kann es zu erheblichen Preisaufschlägen kommen.

   

POL-Lochung

Lochung von Briefmarken durch die Polizeibehörden als Sicherheitsmaßnahme, in Deutschland ab 1926 vorgenommen: Buchstaben POL.

   

Seite 9 von 13