Letzte Aktualisierung:
26. 08. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Lexikon - T

Lexikon - A Lexikon - B Lexikon - C Lexikon - D Lexikon - E Lexikon - F Lexikon - G Lexikon - H Lexikon - I

Lexikon - J Lexikon - K Lexikon - L Lexikon - M Lexikon - N Lexikon - O Lexikon - P Lexikon - Q Lexikon - R

Lexikon - S Lexikon - T Lexikon - U Lexikon - V Lexikon - W Lexikon - X Lexikon - Y Lexikon - Z

Tag der Briefmarke

Die Idee zum „Tag der Briefmarke“ stammt von dem Philatelisten Hans von Rudolphi. Dieser Tag soll auf das Hobby Briefmarkensammeln aufmerksam machen.

tag_der_briefmarke

In Deutschland wurde der „Tag der Briefmarke“ zum ersten Mal 1936 begangen, am 7. Januar, dem Geburtstag Heinrich von Stephans; seit 1949 wird er am letzten Sonntag im Oktober begangen. Es gibt Veranstaltungen und Aktionen der Post und oft Sondermarken oder Sonderstempel.

Als erstes Land veranstaltete Österreich den „Tag der Briefmarke“: im Dezember 1935; die erste Sondermarke zu diesem Anlass erschien 1937 in Belgien.

Bis heute haben sich über hundert Länder europa- und weltweit dieser Aktion angeschlossen, es werden Ausstellungen und Kongresse veranstaltet sowie Briefmarken, Stempel und Ganzsachen dazu herausgegeben; ein einheitlicher Termin existiert allerdings nicht.

Im BDPh gibt es eine Forschungsgemeinschaft Tag der Briefmarke.

 

Tagesstempel

Der gewöhnliche Tagesstempel ist rund, in Deutschland gibt es ihn als Maschinen- oder Handstempel.

Deutsche Maschinenstempel enthalten die Angabe des Briefzentrums mit Nummer, Datum mit Stundenangabe, Unterscheidungsbuchstaben und Posthorn; die Handstempel enthalten den Postort, Postleitzahl, Datum mit Stundenangabe sowie Unterscheidungsbuchstaben.

Im Ausland enthalten Tagesstempel Aufgabeort, ggf. Postleitzahl, und Datum, oft mit Stundenangabe.

   

Teilzähnung

Unter einer Teilzähnung versteht man das Fehlen der Zähnung an einer bis drei Seiten einer Briefmarke, wie man sie z.B. bei australischen und kanadischen Heftchen- und Rollenmarken findet.

teilgezhnt

Teilzähnungen können aber auch als Fehler der Produktion auftreten und nur eine Teilauflage betreffen.

   

Trennungsarten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, im Bogen gedruckte Briefmarken voneinander zu trennen:

  • geschnitten: Die Marken werden mit der Schere aus dem Bogen geschnitten. Die Ränder sind glatt, die Randbreite an den Marken kann variieren.
  • durchstochen: Mit einem Messer werden die Zwischenräume zwischen den Marken eingeschnitten; diese Trennung führt zu ungleichmäßigen Rändern.
  • gezähnt: Mittels Fräsen oder Stanzung wird die Zähnung angebracht. Die Zähne sind gleichmäßig verteilt, und die Marken lassen sich leicht voneinander trennen.
   

Tropengummi

Diese Gummierung wurde ursprünglich für den Einsatz in den Tropen entwickelt. Der Gummi ist auch bei Hitze und Feuchtigkeit beständig und verhindert in feucht-warmen Gebieten das Zusammenkleben der Briefmarkenbögen während der Lagerung.

Auch bei Briefmarkenrollen in Automaten, in denen sich Kondenswasser bilden kann, wurde diese Gummierung verwendet.