Letzte Aktualisierung:
05. 06. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Lexikon - L

Lexikon - A Lexikon - B Lexikon - C Lexikon - D Lexikon - E Lexikon - F Lexikon - G Lexikon - H Lexikon - I

Lexikon - J Lexikon - K Lexikon - L Lexikon - M Lexikon - N Lexikon - O Lexikon - P Lexikon - Q Lexikon - R

Lexikon - S Lexikon - T Lexikon - U Lexikon - V Lexikon - W Lexikon - X Lexikon - Y Lexikon - Z

Linienzähnung

Die Marken eines Bogens werden reihenweise in jeweils einer Richtung gezähnt.

linienzaehnungIhre Kennzeichnung sind in der Regel ungleichmäßige und teilweise abgestumpfte Eckzähne der Marken, weil beim Zähnen in der zweiten Richtung oft die Löcher der anderen Richtung nicht genau getroffen werden, was besonders an den Ecken sichtbar wird.

 

Lochung

Mittels eines Locheisens wurden von der Druckerei/Post bestimmte Zeichen in die Briefmarken (meist Dauermarken) gelocht, dies diente als Sicherheitsmaßnahme gegen missbräuchliche Verwendung.

lochung 1

Es gibt amtliche Lochungen und Firmenlochungen. Bei Firmen kommen häufig Initialen oder Symbole vor, bei Behörden Buchstaben, siehe auch POL-Lochung.

   

Lot

Von einem Briefmarkenhändler oder -auktionator zusammengestelltes Paket von Briefmarken eines Landes oder Motivgebietes.

Ein Lot ist meist günstiger als der Einzelpreis der Marken und für Einsteiger geeignet, da es auch Dubletten enthält.

   

Luftpostbrief

Ein Brief, der per Luftpost befördert wurde, erkennbar an einem Aufkleber/Aufdruck, der auf die Beförderungsart hinweist, z.B. "Luftpost", "Air Mail" oder "par avion".

Das Porto ist höher als bei einer Beförderung auf dem Land- oder Seeweg. Oft zeigen die Belege zusätzliche Stempel, über welche Städte/Länder die Sendung befördert worden ist.

   

Luftpostmarke

Luftpostmarken wurden für die Beförderung der Post durch Ballon und Flugzeug herausgegeben. Neuere Luftpostmarken gehören eher zu den Motivmarken, da heutzutage viel Normalpost auf dem Luftweg transportiert wird.