Letzte Aktualisierung:
05. 06. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Lexikon - A

Lexikon - A Lexikon - B Lexikon - C Lexikon - D Lexikon - E Lexikon - F Lexikon - G Lexikon - H Lexikon - I

Lexikon - J Lexikon - K Lexikon - L Lexikon - M Lexikon - N Lexikon - O Lexikon - P Lexikon - Q Lexikon - R

Lexikon - S Lexikon - T Lexikon - U Lexikon - V Lexikon - W Lexikon - X Lexikon - Y Lexikon - Z

Abart

Abweichung des ursprünglichen Druckauftrages, bei einer Briefmarke (auch Ganzsache) z.B.:

  • Abweichungen des Papiers,
  • anderes Wasserzeichen,
  • Änderung der Farbe,
  • Stellung des Aufdrucks,
  • kopfstehendes Mittelstück;

bei einem Stempel z.B.:

  • fehlerhafte Buckstaben oder Ziffern
  • falsche Buchstaben bzw. Ziffern.
 

Abklatsch

Ein Abklatsch ist die zusätzliche rückseitige Abbildung des Markenbildes oder von Teilen davon; er entsteht während des Druckvorgangs durch Restfarbe auf der Walze.

Abklatsche sind Druckzufälligkeiten und haben bei modernen Marken in der Regel keine größere Bedeutung.

   

Absenderfreistempel

auch "Firmenfreistempel" oder einfach "Freistempel"

Der Absenderfreistempel enthält die Wertangabe mit Landesbezeichnung, eine Stempelkrone mit Orts- und Datumsangabe sowie eine – häufig werbende – Angabe des Absenders; letzteres macht sie besonders für Motiv- und Heimatsammlungen interessant.

afs

Insbesondere Firmen und Behörden mit hohem Postaufkommen verwenden Absenderfreistempel, die mittels eines von der Post zugelassenen Geräts auf der Postsendung abgeschlagen werden. Diese Sendungen gelangen dann direkt vom Absender in den Postversand; die Abrechnung mit der Post erfolgt über ein in die Stempelmaschine eingebautes Zählwerk.

   

Abstempelung

Entwertung der Briefmarke bzw. des Wertzeicheneindrucks mit einem Stempel, vorgenommen durch die Post. Die Abstempelung muss im Zeitrahmen und im Gebiet der Gültigkeit der Marke erfolgen.

   

Aerogramm

"Luftpostleichtbrief"

Amtlich ausgegebener Briefbogen mit eingedrucktem Postwertzeichen und Luftpostvermerk, gültig für den Versand in alle Länder.

aerogramm

Der Bogen wird gefaltet und verklebt, Beilagen sind nicht gestattet.

   

Allonge

auch: Leerfeld, Abriss oder Talon.allonge

An einer Seite einer Briefmarke befindliches Anhängsel, das mit Werbung o.ä. bedruckt sein kann. Meist handelt es sich dabei um Randstücke von einem Schalterbogen oder Markenheftchen.

 

   

Altbrief

Brief aus der Zeit vor der Einführung aufklebbarer Briefmarken in einem Land.

Ein Altbrief enthält Stempel, die die Aufgabe bzw. Zustellung und oft auch den Reiseweg des Briefs dokumentieren.

   

Altdeutschland

Sammelbegriff für die Länder auf deutschem Boden, die später im Deutschen Reich aufgingen, dazu gehören z.B. Bayern, Preußen, Sachsen.

   

ArGe

Arbeitsgemeinschaft

Zusammenschluss von Spezialsammlern eines bestimmten Gebiets. Diese Vereinigungen sind meist überregional und dienen der Erforschung der Marken, Stempel und Postgeschichte des Sammelgebiets. Die meisten ArGen geben Rundschreiben mit philatelistisch hochinteressantem Inhalt heraus.

Eine Liste der ArGen in Deutschland findet man auf www.bdph.de, der Homepage des Bundes Deutscher Philatelisten.

   

Aufdruck

Nachträgliches Aufbringen von Zahlen oder Buchstaben auf Briefmarken, z.B. bei:

  • Portoänderung, wie während der Inflationszeit
  • Veränderung des Verwendungszweckes, wie etwa bei Dienstmarken
  • Änderung im Status des Ausgabelandes: Namensänderung

Die Aufdruckfarbe ist meist schwarz.

   

Seite 1 von 2