Letzte Aktualisierung:
14. 08. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Marx, Jenny

Deutsche Sozialistin

* 12.2.1814 Salzwedel, † 2.12.1881 London

 

marx jenny

 

„Ohne Jenny von Westphalen hätte Karl Marx niemals der sein können, der er war.“ (Tochter Eleanor Marx)

Jenny von Westphalen stammte aus einer alten Adelsfamilie. Ihr Vater, Landrat Ludwig von Westphalen, war ein liberaler Aristokrat, ihre Mutter Caroline stammte aus dem Bürgertum. Jenny wuchs in Trier auf. Ob sie je eine Schule besucht hat, kann heute nicht mehr geklärt werden. Sie war jedoch gebildet, las philosophische Texte und lernte Englisch und Griechisch – geistiger Mentor war ihr Vater. Die Familie nahm am gesellschaftlichen Leben in Trier teil, die hübsche Jenny war einmal Ballkönigin.

Die Bekanntschaft mit dem vier Jahre jüngeren Karl Marx (1818 – 1883) reichte bis in die Kindheit zurück – später wurde daraus die große Liebe. Heimlich verlobten sie sich 1836; da Jennys Vater gegen die Verbindung war, heirateten sie erst 1843. Karl Marx sonnte sich gern im Glanz seiner schönen Frau. Sieben Kinder bekam das Paar, von denen allerdings nur drei Töchter das Erwachsenenalter erreichten: Jenny(chen) (1844 – 1883), Laura (1845 – 1911) und Eleanor (1855 – 1898).

Bald nach der Hochzeit übersiedelten Jenny und Karl Marx nach Paris, wo er eine Zeitung herausgab. Man hatte Kontakt zu deutschen Denkern wie Heinrich Heine (1797 – 1856) oder Friedrich Engels (1820 – 1895); die geistreiche Jenny beteiligte sich rege an den Diskussionen der Männer. Als Karl Marx 1845 ausgewiesen wurde, zog die Familie nach Brüssel, 1849 aus demselben Grund nach London.

Jenny Marx opferte sich für ihren Mann auf. Er schätzte ihre Ansichten; sie war seine politische Mitarbeiterin und hatte großen Einfluss auf sein Werk. Sie schrieb seine fast unleserlichen Manuskripte ab – als „sein Sekretär“ bezeichnete sie sich selbst. Außerdem verfasste sie eigene Zeitungsartikel und Theaterkritiken, z. B. für die Frankfurter Zeitung, die allerdings anonym erschienen.

Zeitlebens lebte Familie Marx in äußerst bescheidenen Verhältnissen. Selten hatte Karl Marx eine feste Anstellung, daher war man oft auf Zuwendungen von Angehörigen, Freunden oder Gönnern angewiesen. Kleinere Erbschaften reichten auch nicht weit, da beide nicht mit Geld umgehen konnten. Zu Jennys Kummer mussten sie eine Zeitlang die finanzielle Unterstützung durch Friedrich Engels, den sie nicht mochte, annehmen. Immer wieder litt sie an Depressionen wegen der Tode ihrer Kinder und der schlechten wirtschaftlichen Lage. Sie hatte kein leichtes Leben, beklagte sich aber nie.

Nach mehrjähriger Krankheit starb Jenny Marx mit 67 Jahren an Leberkrebs. Die Grabrede hielt Friedrich Engels. Karl Marx überlebte seine geliebte Frau nur um gut ein Jahr.

 

Briefmarken:

  • DDR 1030 (1964)

 

Quellen:

Iris Ruhl 2008/2014