Letzte Aktualisierung:
26. 08. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Swan, Anna

Kanadische Hochwüchsige

* 6.8.1846 New Annan, Nova Scotia, † 5.8.1888 Seville, Ohio, USA

 

swan anna

 

Als einzige weibliche Hochwüchsige der Zeit begeisterte Anna Swan ihr Publikum.

Anna Swan stammte aus einer schottischen Einwandererfamilie in New Annan, Nova Scotia, nah dem heutigen Tatamagouche. Sie war ein großes Baby und wuchs schnell, während ihre Eltern und die zwölf Geschwister durchschnittlich groß waren. Mit sechs Jahren war Anna so groß wie ihre Mutter; sie brauchte ein übergroßes Bett, auch ihr Schulpult wurde eigens vergrößert. Anna war intelligent und wissbegierig, las gern und interessierte sich für Musik.

Als Erwachsene maß Anna Swan über 2,20 m und wog 160 Kilo. Mit 17 akzeptierte sie das Angebot von Phineas T. Barnum, in seinem Kuriositätenkabinett aufzutreten, und zog nach New York. Missgestaltete, Kleinwüchsige und Siamesische Zwillinge waren weitere lebende Attraktionen von „Barnum’s American Museum“. Anna trug ein Kleid aus 90 m Satin und 45 m Spitze und fuhr in einer riesigen Kutsche durch die Straßen. Sie erhielt Schauspiel- und Gesangsunterricht und spielte Klavier; mit ihrer charmanten Art faszinierte sie das schaulustige Publikum.

Während einer USA-Tournee lernte Anna Swan Martin Van Buren Bates (1837-1919) kennen, einen Mann ihrer Größe, auch der „Riese von Kentucky“ genannt. Auf der Schiffsüberfahrt 1871 nach Europa kamen sich die beiden näher und heirateten in London. Das „Größte Paar der Welt“ war ein Publikumsmagnet und trat sogar vor Königin Victoria auf, die Anna einen Diamantring und Martin eine goldene Uhr schenkte.

1872 bekam Anna eine Tochter, fast 70 cm groß und über 8 Kilo schwer, jedoch starb das Baby bei der Geburt. Danach stürzten sich Anna und ihr Mann in die Arbeit, reisten durch England und kehrten 1874 in die USA zurück. Das Ehepaar ließ sich in Seville, Ohio nieder. Ihr Haus wurde für ihre Größe passend umgebaut, mit 4 m hohen Decken und übergroßen Türen, und auch die Möbel wurden entsprechend angefertigt – viele Besucher kamen sich dort wie zu klein geraten vor. Gelegentlich ging das Paar auf Tournee; daheim unterrichtete Anna an der Sonntagsschule.

1878 wurde Annas Sohn geboren, 70 cm groß und 10 Kilo schwer, der aber nur 11 Stunden lebte. In der Folge litt sie an Depressionen, auch allgemein verschlechterte sich ihre Gesundheit. Sie starb am Tag vor ihrem 42. Geburtstag. Ihr Sarg musste in Übergröße angefertigt werden.

In Tatamagouche, Nova Scotia, nahe ihrem Geburtsort, wird alljährlich zu ihren Ehren im August das „Anna Swan Festival“ gefeiert.

 

Briefmarken:

  • Canada Bildstempel Tatamagouche NS, seit 2002

 

Quellen:

(Iris Ruhl 2013)