Letzte Aktualisierung:
05. 06. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Tereschkowa, Valentina

Sowjetische Kosmonautin

* 6.3.1937 Maslennikowo, Bezirk Jaroslawl

 

tereschkowa

 

Valentina Tereschkowa war die erste Frau im Weltraum.

Valentina Wladimirowna Tereschkowa hatte zwei Geschwister; ihre Mutter Elena war Textilarbeiterin, ihr Vater Wladimir fiel im Zweiten Weltkrieg. Bis 1953 besuchte Valentina die Schule in Jaroslawl. Danach arbeitete sie in einer Textilfabrik, wo sie in der Jungkommunistengruppe aktiv war. Per Fernunterricht bildete sie sich weiter und erhielt 1960 ihr Diplom als Textiltechnikerin. Seit ihrer Jugend war sie begeisterte Fallschirmspringerin und interessierte sich für die Raumfahrt.

1962 wurde Valentina Tereschkowa für das Programm „Frauen im Weltall“ ausgewählt, mit vier weiteren Frauen. Sie absolvierte das komplette Trainingsprogramm für Kosmonauten mit u. a. einer Pilotenausbildung und dem Training in der Schwerelosigkeit.

Am 16.6.1963 startete Valentina Tereschkowa vom Weltraumbahnhof Baikonur aus mit dem Raumschiff Wostok 6 zu einem dreitägigen Flug, währenddessen sie innerhalb von 70 Stunden 49mal die Erde umrundete und danach in Novosibirsk landete. Bei ihrer Rückkehr nach Moskau wurde sie begeistert empfangen. Der erste Raumflug einer Frau machte Schlagzeilen in der Weltpresse: Es folgte eine Tournee durch zahlreiche Staaten, u. a. die DDR, Osteuropa, Amerika, Asien und Afrika. Viele Länder gaben aus Anlass ihres Besuches Briefmarken heraus. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen wie den Ehrentitel „Held der Sowjetunion“ und den Lenin-Orden; auf dem Mond wurde ein Tal nach ihr „Tereschkowa“ benannt.

Im November 1963 heiratete Valentina Tereschkowa ihren Kosmonauten-Kollegen Andrian Nikolajew (1929 – 2004), der 1962 mit Wostok 3 geflogen war. 1964 kam Tochter Elena zur Welt: das erste Kind, dessen Eltern beide im Weltraum gewesen waren. Die Ehe wurde 1982 geschieden; später heiratete Valentina den Militärarzt Juli Schaposchnikow († 1999). Sie träumte von einem Flug zum Mars.

1969 schloss Valentina Tereschkowa ihr Studium an der Ingenieurakademie der Luftwaffe in Moskau erfolgreich ab. Sie war ein prominentes Mitglied der Kommunistischen Partei und ab 1966 Mitglied des Obersten Sowjet. Auf verschiedenen internationalen Konferenzen repräsentierte sie die Sowjetunion und war Vizepräsidentin des Internationalen Demokratischen Frauenverbandes. Seit 1997 lebt Valentina Tereschkowa im Ruhestand. 2007 erhielt sie in München den Eduard-Rhein-Ehrenring.

 

Briefmarken:

  • DDR 970, 993+94+96 (1963)
  • Sowjetunion 2770, 2783+2784 (1963), Bl.89 mit 4133-35 (1973), 5283 (1983)

Zahlreiche weitere Briefmarken verschiedener Länder

 

Quellen:

(Iris Ruhl 2008)