Letzte Aktualisierung:
05. 06. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Moses, Grandma

US-amerikanische Malerin 

* 7.9.1860 bei Greenwich, † 13.12.1961 Hoosick Falls

 

USA MI 980 (1969)

 

Erst mit über siebzig Jahren begann die künstlerische Karriere der Grandma Moses. 

Anna Mary Robertson, so ihr Mädchenname, stammte aus einer Bauernfamilie mit neun Kindern und wuchs auf einer Farm in Neu-England auf. Als sie elf war, zog die Familie nach Pennsylvania. In der einklassigen Dorfschule lernte sie lesen und schreiben; von ihrem zwölften Lebensjahr an arbeitete sie auf einer Nachbarfarm als Dienstmagd. Dort lernte sie den Farmarbeiter Thomas Salmon Moses kennen, den sie 1887 heiratete.

Das Paar pachtete eine Farm im Shenandoah Valley in Virginia und bekam zehn Kinder, von denen fünf früh verstarben. 1905 ließ sich die Familie in Eagle Bridge NY nieder. Nach dem Tod ihres Mannes 1927 übernahm ein Sohn die Farm; Anna Mary Moses verrichtete die tägliche Hausarbeit. Mit über siebzig Jahren wurde ihr dies zu schwer, und sie begann zu sticken, später malte sie bunte Bilder mit Ölfarben. Als Kind hatte sie gern gemalt – Kunstunterricht hatte sie nie.

Ihre Themen nahm „Grandma Moses“, wie sie liebevoll genannt wurde, aus ihrem täglichen Leben: z.B. Ahornzuckergewinnung, Heuernte, Seifenherstellung, bäuerliche Feste, Dorfmarkt, Landschaften oder Winterszenen. Aus dem Gedächtnis entstanden Szenen aus dem Farmleben, so wie es früher war. Sie malte in fröhlichen Farben mit naiver und kindlicher Freude; Menschen und Tiere wurden lustig und lebendig dargestellt. Ihre menschlichen Figuren waren unverhält-nismäßig klein und hatten keine Schatten.

Von ihrer Familie wurde Grandma Moses ermutigt, ihre Bilder im örtlichen Drugstore anzubieten, zusammen mit selbstgekochter Marmelade. 1938 entdeckte ein New Yorker Kunstsammler ihre Gemälde, und 1939 wurden sie erstmals innerhalb einer Ausstellung unbekannter zeitgenössischer Maler gezeigt. 1940 hatte Grandma Moses ihre erste Einzelausstellung „Was eine Bauersfrau malte“. Langsam stieg ihr Bekanntheitsgrad und bald wurden ihre Bilder landesweit, dann auch in Europa und Japan ausgestellt. Sie erhielt viele Auszeichnungen und war „Frau des Jahres“ 1949.

Besonders populär waren Grandma Moses’ Winterbilder, die auf Postkarten im ganzen Land millionenfach verkauft wurden. Insgesamt malte sie über 1000 Bilder, davon 25 nach ihrem 100. Geburtstag!

Grandma Moses starb im Alter von 101 Jahren nach einer Lungenentzündung.
Auf der Briefmarke ist ihr Gemälde zum 4. Juli abgebildet.

 

Briefmarken:

  • USA 980 (1969)

 

Quellen:

(Iris Ruhl 2010)