Letzte Aktualisierung:
07. 11. 2017

 

Top 150 Briefmarken

 

Apgar, Virginia

US-amerikanische Ärztin

* 7.6.1909  Westfield, New Jersey, † 7.8.1974  New York

 

USA MI 2530 (1994)

 

Ärzte und Mütter kennen den APGAR-Test – aber wer weiß, dass er nach einer Ärztin benannt wurde?

Virginia war das jüngste von drei Kindern von Charles und Helen Apgar; ihr Vater war ein leidenschaftlicher Erfinder. Als Kind hatte sie Geigenunterricht und spielte im Schulorchester. Schon früh interessierte sie sich für Medizin.

Nach der Highschool besuchte Virginia Apgar das Mount Holyoke College, wo sie 1929 ihren Abschluss in Zoologie machte. An der Columbia Universität war sie 1933 eine der ersten Frauen, die ihr Examen in Medizin ablegte.

Ursprünglich wollte Virginia Apgar Chirurgin werden. Da aber die Patienten sich lieber von männlichen Ärzten operieren ließen und die Narkose damals in der Hand der Krankenschwestern lag, wechselte sie in das immer wichtiger werdende Gebiet der Anästhesie. Sie besuchte Kurse in Anästhesie und leitete ab 1938 die Narkose-Abteilung am Columbia Presbyterian Medical Center. 1949 wurde sie die erste Ordentliche Professorin für Anästhesie der USA an der Columbia Universität und etablierte damit einen eigenständigen Fachbereich.

Virginia Apgar erforschte die oft schädlichen Auswirkungen der Anästhesie auf das Baby während der Geburt – bisher hatte das Augenmerk der Ärzte mehr auf der Mutter gelegen. Viele Babys hätten gerettet werden können, wenn sie direkt nach der Geburt gründlich untersucht worden wären. Aus ihren Erfahrungen entwickelte Virginia Apgar einen fünfteiligen Test für Neugeborene: Atmung (A), Puls (P), Grundtonus (G), Aussehen (A) und Reflexe (R); dieses System wurde nach ihr „APGAR-Test“ benannt und weltweit als Standard übernommen.

1959 übernahm Virginia Apgar den Posten als Direktorin der March-of-Dimes Stiftung, die sich für die Verhinderung von Geburtsschäden bei Babys einsetzt, sammelte Spen-den und hielt öffentliche Vorträge zur Gesundheitsvorsorge. Sie veröffentlichte zahlreiche Schriften und Bücher, darunter 1972 "Is my baby all right?" (Ist mein Baby in Ordnung?). Sie erhielt mehrere Auszeichnungen und Ehrendoktorate und wurde 1995 in die National Women’s Hall of Fame der USA aufgenommen.

Im Alter von 65 Jahren starb Virginia Apgar, die nie geheiratet hatte, an einer schweren Lebererkrankung.

 

Briefmarken:

  • USA 2530 (1994)

 

Quellen:

(Iris Ruhl 2009/2015)